Angewandte Kinesiologie

zurück

In den siebziger Jahren fand der amerikanische Chiropraktiker George Goodheart heraus, dass es direkte Zusammenhänge zwischen Muskeln, Organen und Akupunkturmeridianen gibt. Die Stärke eines Muskels kann sich durch  Stimulierung bestimmter Akupunkturpunkte und anderer Reflexpunkte verändern.

Die Schüler Goodhearts spalteten sich in zwei Gruppen. Für medizinische Berufe wurden das International College of Applied Kinesiology ICAK und die Internationale Ärztegesellschaft für angewandte Kinesiologie IÄAK gegründet. Dazu gehören Ärzte, Zahnärzte, Physiotherapeuten und Angehörige anderer medizinischer Fachgruppen. John Thie, ein anderer Schüler Goodhearts entwickelte „Touch for Health“, eine für Laien gedachte Methode, um über Muskeltests energetische Dysbalancen zu erkennen und zu lösen. Aus Touch for Health entwickelte sich verschiedene Methoden, die den Muskeltest als Instrument zum Feststellen energetischer, emotionaler oder geistiger Blockaden verwenden, z.B. Psychokinesiologie, Edu-Kinesiologie, Neuralkinesiologie usw. Der Unterschied zur Applied Kinesiology liegt in der Art des Muskeltests.

Die AK hat ihren Schwerpunkt in der manuellen Therapie, bei den anderen Richtungen stehen energetische und emotionale Themen im Vordergrund. Die AK ist hauptsächlich ein diagnostisches Instrument und als Ergänzung zu klinischen Untersuchungen und klassischen schulmedizinischen Diagnoseverfahren zu verstehen.

Goodheart fand heraus, dass sich der Muskeltonus sofort in Richtung Schwäche oder Hypertonus (Überspannung) verändert, wenn der Organismus einem Stressor ausgesetzt wird. Diese können sowohl Veränderungen im Bewegungsapparat wie Fehlfunktionen von Muskeln und Gelenken als auch jede andere negative Belastung wie Ernährungsfehler, Allergene oder emotionale Faktoren sein. Andrerseits zeigt die Reaktion der Muskulatur auch die erforderliche Therapie an, wenn der Muskel mit normalem Tonus reagiert. Eine kinesiologische Therapie in dem Sinn gibt es eigentlich nicht. Die angewandten Therapien setzen sich aus verschiedenen Behandlungsformen zusammen. Für mich ist die Kinesiologie ein wichtiges Hilfsmittel, um gezielter therapieren zu können.

Text in abgeänderter Form von Brigitte Bäcker, Seminarleiterin und Buchautorin

 

Benutzeranmeldung